Kategorie: Gesetze

W O C H E N R U H E Z E I T

Spätestens 144 Stunden (6x 24) nachdem die letzte Wochenruhezeit beendet wurde, muss eine neue Wochenruhezeit eingelegt werden. – regelmäßige Wochenruhezeit = 45 Stunden – darf auf ein Minimum von 24 Stunden verkürzt werden. – die Verkürzung darf nie 2x hintereinander…

Schade, dass ein Fahrer so mit der Transportbranche abrechnet

Vor einiger Zeit gab es eine rege Diskussion bei Facebook über ein Buch (Das sechste Modul – Die größten Widersprüche in der Transport und Logistik-Branche) eines ehemaligen Fahrers, welches zu sehr hitzigen Worten geführt hat. Es wurden Vorwürfe gegen den…

Und alle 5 Jahre grüßt das Murmeltier

Heute war es mal wieder an der Zeit, meinen Führerschein C/CE zu verlängern. Termin um 9 Uhr beim Verkehrsmediziner und anschließend zur Führerscheinstelle. Passfotos hatte ich noch und der Nachweis über die Module nach BKrFQG waren auch vorhanden…die hatte ich…

Jammern auf höchstem Niveau

–> „Rund 2.000 bis 2.200 netto verdient ein Lkw-Fahrer in der Branche.“ Bitte???? Die Herrschaften verwechseln hier ja wohl eindeutig BRUTTO mit NETTO!! Und hört auf, Prämien und Sonderleistungen dazu zu rechnen, um auf 2200 NETTO zu kommen! –> „Eigentlich,…

Aside

1. „Am Feiertag kann man ruhig mit dem LKW fahren. Das kontrolliert eh keiner!“
2. „Man darf 2 Wochenenden hintereinander verkürzen ohne, dass man die erste Verkürzung nachgeholt hat!“

Zu 1:
Das Feiertagsfahrverbot gilt an den in § 30 III, IV StVO genannten Feiertagen in der Zeit von 0.00 Uhr bis 22.00 Uhr. Das Verbot gilt ebenfalls für das gesamte Streckennetz der Bundesrepublik Deutschland, soweit es sich nicht um ein regionales Fahrverbot handelt.
Feiertage im Sinne des § 30 III, IV StVO sind:

Neujahr
Karfreitag
Ostermontag
Tag der Arbeit (1. Mai)
Christi Himmelfahrt
Pfingstmontag
Fronleichnam, jedoch nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland
Tag der deutschen Einheit (3. Oktober)
Reformationstag (31. Oktober), jedoch nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Allerheiligen (1. November), jedoch nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland
1. und 2. Weihnachtsfeiertag.

Zu 2:
Der sollte sich vielleicht nochmal die VO (EG) 561/2006 ganz in Ruhe durchlesen, die besagt:
„Artikel 8 Nr. 6:
(6) In zwei jeweils aufeinander folgenden Wochen hat der Fahrer mindestens folgende Ruhezeiten einzuhalten:
– zwei regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten oder
– eine regelmäßige wöchentliche Ruhezeit und eine reduzierte wöchentliche Ruhezeit von mindestens 24 Stunden. Dabei wird jedoch die Reduzierung durch eine gleichwertige Ruhepause ausgeglichen, die ohne Unterbrechung vor dem Ende der dritten Woche nach der betreffenden Woche genommen werden muss.
(7) Jede Ruhepause, die als Ausgleich für eine reduzierte wöchentliche Ruhezeit eingelegt wird, ist an eine andere Ruhezeit von mindestens 9 Stunden anzuhängen.

Im Klartext:
1. es ist, wenn überhaupt, nur alle 2 Wochen eine Verkürzung der Wochenruhezeit erlaubt!!
2. spätestens vor Ablauf der 3. auf die Verkürzung folgenden Wochen MUSS der Ausgleich erfolgen!!!
3. das Nachholen der Verkürzung kann auch an eine mindestens 9 stündige Tagesruhezeit oder Wochenruhezeit erfolgen!!

Und so lange DAS nicht bei jedem Fahrer, Chef und Disponenten sitzt, wird sich nie was ändern! Leute….macht nicht alles mit, was Euch der Chef oder die Dispo aufdrücken will!

✔Danika’s Blog

Daten-Download ganz easy

Wir haben in unserem Unternehmen, Rohr- und Metalltechnik Betrieb mit nur einem Sattelzug, eine super Sache zum Auslesen der Fahrerkarte und des Massenspeichers. Das Teil nennt sich DAKO-Key. Man läßt die Fahrerkarte im Digi-Tacho  (Schacht 1), in Schacht 2 wird…

Hilfe benötigt!

Hey Leute… Mal was für eine supernette Polizistin, die gerade ihre Bachelorarbeit über „Lenk- und Ruhezeiten im Güterverkehr und die Parkraumnot“ schreibt. Sie hat einen Online-Fragebogen erstellt und versucht so, so viele verschiedene Meinungen zu bekommen, wie es geht. Bitte…

Wichtige Änderungen zur Warnwestenpflicht Teil 2

Am 27. März berichtete ich darüber, dass am heutigen 01. April das Gesetz in Kraft tritt, dass alle Fahrer und Beifahrer von Fahrzeugen ab 2,8 Tonnen dazu verpflichtet sind, ihre Warnweste auch während der Fahrt zu tragen! Diese Meldung ist,…

WICHTIGE Änderung der Warnwestenpflicht!

Seit dem 05. Juli 2013 ist der Beschluss des Bundesrates, in der 48. Verordnung zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften (Bundesrat 445 / 13), in Kraft und damit das Mitführen von mindestens einer Warnweste zur Pflicht geworden. Leider hat diese nicht zu…

Neuerungen für BKF Teil 2

Bei der IHK Stuttgart habe ich ausführlichere Infos bezüglich der Neuerungen gefunden! Was sind die wesentlichen Änderungen? – Die neuen Kontrollgeräte warnen den Fahrer durch ein optisches und wahlweise auch ein akustisches Signal, wenn Ereignisse oder Störungen registriert werden oder…