Wochenruhezeit

„Wann muss ich meine Wochenruhezeit machen?“ 

 

Spätestens 144 Stunden (6x 24) nachdem die letzte Wochenruhezeit beendet wurde, muss eine neue Wochenruhezeit eingelegt werden.

– regelmäßige Wochenruhezeit = 45 Stunden

– darf auf ein Minimum von 24 Stunden verkürzt werden.

– die Verkürzung darf nie 2x hintereinander genommen werden.

– die verkürzte Wochenruhezeit darf im Fahrzeug verbracht werden

– die verkürzte Zeit muss nachgeholt werden. Das geschieht durch anhängen an eine mind. 9-stündige Tagesruhezeit oder eine Wochenruhezeit. Dazu hat man bis zum Ablauf der 3. auf die Verkürzung folgenden Woche (also evtl. 4 Wochen) Zeit.

– es darf auch erneut verkürzt werden, wenn die erste Verkürzung noch nicht nachgeholt wurde.

– eine Wochenruhezeit hebt nicht die Doppelwochenregelung auf. Die Doppelwoche endet erst am Sonntag 24:00 Uhr.

– zwischen zwei Wochenruhezeiten darf die Tagesruhezeit 3x verkürzt werden (liegt die WRz in der Mitte der Woche, sind also bis zu 6 Verkürzungen in einer Woche zulässig).

1 comment for “Wochenruhezeit

  1. Gregor Ter Heide
    11. Januar 2018 at 15:47

    Mit den 144 Std – die in dem Tarifvertrag drin stehen – bin ich nicht einverstanden.

    Wir haben die 60 Std höchstens innerhalb von 1 Woche und Monatag 0 Uhr fängt die Woche an. Danach ist die Wochenruhezeit einzulegen.
    (Art 4 GG iVm Art 140 GG iZm Art 12 GG) .

    Wo kommen eigentlich die 144 Std bzw die 72 Std in der Woche her ?

    In der VO (EG) 561/2006 und in der Arbeitszeit-Richtlinie 2002/15 ist die Möglichkeit – bevor eine Wochenruhezeit eingelegt werden muss – nicht enthalten.

    Es darf auch hier nicht mit der rWRZ und / oder vWRZ verwechselt werden, denn die ist ja bekanntlich nicht am WE als Vorschrift im GG enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .