MAN #TRUCKLIFE Hotel

 

Zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Hannover vom 22.09. – 29.09.2016 hat sich MAN etwas Außer- und Ungewöhnliches für Übernachtungsgäste einfallen lassen.

Ein MAN #TRUCKLIFE Hotel

MAN #TRUCKLIFE Hotel

„Zuhause im MAN“ 

In dem Inserat heißt es:

Diese Unterkunft wirst du lieben, weil der Truck ein echtes Zuhause ist und du gleichzeitig nicht auf den Komfort eines Hotels verzichten musst. Das MAN #TRUCKLIFE Hotel parkt direkt vor dem Hotel H4 und du musst nur reingehen, um zu frühstücken oder das Bad und den Freizeitbereich zu nutzen. Der Truck bietet Platz für zwei und ist mit allem ausgestattet, was das Truckerherz begehrt. Außerdem befindet er sich in unmittelbarer Nähe zum Messegelände und du bist schnell auf der IAA.

Die Unterkunft hat Folgendes zu bieten:

  • Unterkunft für: 2
  • Badezimmer: 1
  • Schlafzimmer: 1
  • Bett: 2
  • Check-In: 15:00 – 18:00
  • Check-Out: 11:00
  • Art der Unterkunft: Andere
  • Art des Zimmers: Privatzimmer

Die Ausstattung

  • Küche
  • Internet
  • TV
  • Wesentliches
  • Shampoo
  • Heizung
  • Klimaanlage
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Kostenloser Parkplatz auf dem Grundstück
  • WLAN
  • Kabelfernsehen
  • Frühstück
  • Haustiere erlaubt
  • Familien-/kinderfreundlich
  • Für Veranstaltungen geeignet
  • Rauchen erlaubt
  • Für Rollstuhlfahrer geeignet
  • Aufzug im Gebäude
  • Kamin
  • Türöffner/Gegensprechanlage
  • Pförtner
  • Pool
  • Whirlpool
  • Fitnessstudio
  • 24-Stunden-Check-In möglich
  • Kleiderbügel
  • Bügeleisen
  • Föhn
  • Arbeitsplatz für Laptops geeignet

Preis

  • 9,00 Euro pro Nacht

Als Berufskraftfahrerin bin ich es zwar gewöhnt, die Nächte in einem LKW zu verbringen, dennoch ist das Angebot von MAN eine pfiffige und außergewöhnliche Idee, berufsfremden mal den Charme einer Übernachtung im LKW erleben zu lassen. Und vor allem ist der Preis unschlagbar!

Und als ich von Gingco, einer Werbeagentur mit Sitz in Braunschweig und Hannover, eine Einladung bekam, eine Nacht im MAN #TRUCKLIFE Hotel zu verbringen mit anschließendem Besuch der IAA, habe ich super gefreut und zugesagt. So bin ich also vom 23. auf den 24. September in, am und um das LKW Hotel zu finden sein. 😀

Vielen Dank für diese Einladung. Ich lass mich überraschen, was es zu erleben gibt. 😀

5 comments for “MAN #TRUCKLIFE Hotel

  1. highwayfloh
    17. September 2016 at 22:58

    Sollen sie mal ne Zugmaschine in die Pralle Sonne stellen mitten auf nen Freiflächen-Stand und ohne irgendwelche Extras wie (Stand)-Klima bzw. Klima mit Kühlakkus und nur die Basic-Ausrüstung…. die Interessierten sollen dann mal 9 h „schlafen“, mit all dem Trubel aussen rum, OHNE dass sie dieses „Heim“ verlassen dürfen! Dann würde es Sinn machen, annähernd reale Arbeitsbedingungen zu vermitteln. Anders nicht. Sorry, aber da bin ich radikal!

    • highwayfloh
      17. September 2016 at 23:02

      Nachtrag:

      Oder hat im Alltag wirklich jeder so nen Arbeitgber, welcher die All-Inkl-Luxus-Ausrüstung für den Arbeitsalltag spendiert? Wohl echer nicht! Wenn schon, dann den ALLTAG zeigen, ansonsten ist es hanebüchene Lügnerei, was dies anbelangt!

  2. 7. September 2016 at 18:29

    Eine meiner Meinung nach hervorragende Zusammenfassung des Zustandes, welchem der Fernfahrer mit seiner LKW Arbeits- und Wohn(?)kabine ausgesetzt ist 😉

  3. Gregor Ter Heide
    7. September 2016 at 09:23

    Mein LKW hat eine 5,25 qm große Fahrerhaus-Kanzel, die aus einer zwei Etagen-CoE (Kabine ohne Energie) besteht, denn der Truck hat ein Hybrid-electric drive-Active Wheels (Hybrid-Elektro-Radnabenmotor) und stellt damit vollkommen den Motor-Raum für den Truck-Diver (BKF) zur Verfügung. Mein Truck (LKW) hat natürlich einen sehr gut gefederten verschieb- und drehbaren Ruhe-Sessel und dahinter befindet sich der Wohnraum-Schafraum & unten der Küchen-, Bade-Raum. Die Fahrerhaus -Kanzel hat insg. eine Länge von 3,75 m.

    Ich darf ja auch noch einmal träumen 🙂

    Im Berufsleben sind die BKF bzw. die Fernfahrer-in immer als Fahrzeugführer-in am Arbeitsplatz im Fahrerhaus anwesend, das als Arbeits- und Lebens-Raum extra dafür vorgesehen wurde und in Wirklichkeit auch der erster Wohnsitz ist, das dann manchmal als sog. Hotel Scania oder Pension Volvo betrachtet wird.

    Wie bei allen anderen Fahrzeugarten, zur Schiene, Wasser und der Luft, müssen die Fernfahrer bis 12 bzw. 24 Stunden an ihren Arbeitsplatz im Fahrerhaus verbringen. Allerdings ist nur beim LKW, im Fahrerhaus hinter den Sitzen eine Ruhe-Liege installiert, um das sich der Fernfahrer ab und an ausruhen kann. Vom „Schlafen“ ist in keinem Gesetz oder einer Verordnung die Rede. Deswegen heißt es auch Ruhezeit.

    Wegen der zu geringen Größe von ca. vier m² Fläche konnte das Fahrerhaus mit seiner Ruhe-Liege, bis zum heutigen Tage nicht in die ArbStättV aufgenommen werden, weil es als Arbeits- und Ruhe-Raum dementsprechend nicht über die richtige Größe verfügt.

    Der EuGHMR wies insbesondere darauf hin, dass eine Zweier-Zelle von 10,5 m² ohne Sanitär-Einrichtung nur akzeptabel sei, wenn die Gefangenen die Möglichkeit haben, einen angemessenen Teil der Tageszeit, explizit mindestens 8 Stunden, ausserhalb der Zelle zu verbringen.

    Fazit: Ein Arbeits- und Ruhe-Raum muss mindestens 5,25 qm Fläche haben, ansonsten besteht ein Verstoß gegen Art. 1 (1) GG iVm. Art. 12 GG, Art. 31 GrCh und Ar. 3 EMRK.

    vgl. BVerfG 1 BvR 409/09 vom 22.02.2011– Rn. 31, Haftraum ohne Sanitäreinrichtung = 5,25 m² für 1 Person

    vgl. BVerfG 2 BvR 261/01 vom 13.03.2002 – Rn. 2 = Haftraum 8 m² für 2 Personen nur „vorübergehend“

    vgl. EuGHMR 40119/09 vom 25.04.2013 – Rn. 49 = Haftraum 5,25 m² für 1 Person + mind.“8 Stunden außerhalb“ der Zelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.