Liebe Motorradfahrer…

….ich freue mich von Herzen für Euch, dass jetzt, nach dem langen, kalten Winter, die Motorradsaison wieder beginnt. Endlich die Bikes wieder aus dem Winterschlaf holen und cruisen. Find ich klasse, aaaaber….
Ja, jetzt kommt leider auch ein ABER
Wenn Ihr Euch in Kurven zur Seite legt, dann doch bitte NICHT unbedingt mit dem Kopf/Oberkörper über die Mitte auf die andere Fahrbahn! Die Spuren sind mehr wie 4 Meter breit, da sollte es doch möglich sein, auch bei Kurvenfahrt auf der eigenen Fahrbahn zu bleiben.
Ich selbst fahre kein Motorrad, is nich so mein Ding, daher weiß ich auch nicht, ob es einen bestimmten Grund gibt, warum man sich so in den Gegenverkehr „legt“. Aber ich fahre LKW, einen Sattelzug. Dieser brauch von der Größe und dem Radius her schon viel Platz, besonders auch in Kurven. Da kann es vorkommen, dass ich, trotz ziemlich weit rechts/links fahren, in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn komme. Da kann ich machen, was ich will, Luft raus lassen oder mich und den LKW in Luft auflösen, wenn Ihr Euch grad wieder extrem in meine Fahrspur legt, kann ich nicht!
Wenn Ihr nun halb liegend mit Euren teils sehr hohen Geschwindigkeiten mit dem Kopf in meinen LKW vorne eincheckt, könnt Ihr Euch vorstellen, was dann passiert! Überleben würdet Ihr einen solchen Aufprall defintiv NICHT! Euer Kopf würde Euch wahrscheinlich buchstäblich vom Körper gerissen! Und „mal eben“ ausweichen, wie es PKW können, kann ich aufgrund der Größe meines LKW nicht.
Liebe Motorradfahrer, ich gönne Euch von Herzen Euren Spaß mit Euren Bikes, aber bitte: nehmt auch Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer! Zu Eurer eigenen Gesundheit! Zum einen, und das wisst Ihr selber, kann man nicht wirklich Eure tatsächliche Geschwindigkeit schätzen und zum anderen: bei Euren teils sehr hohen Geschwindigkeiten ist eine passende Reaktion anderer Verkehrsteilnehmer im Notfall fast unmöglich! Einfach mehr gegenseitige Rücksichtnahme von allen Beteiligten würde das „Problem“ schon lösen!
Ich will hier nicht alle Motorradfahrer „über einen Kamm scheren“, ich habe im Freundes- und Bekanntenkreis auch einige. Ich möchte nur einen kleinen Apell an die richten, die sich so verhalten. Bitte nicht falsch verstehen: es ist kein Angriff, eher eine Bitte…immer die Gesundheit und das Leben aller im Blick zu behalten!

Diese Zeilen sind auch nicht ohne Grund entstanden. Diese Woche habe ich einen solchen Motorradfahrer leider selbst erleben müssen.
Auf einer sehr kurvigen Strecke (von Finnentrop-Rönkhausen Richtung Sundern/Wildewiese, die Ortskundigen kennen sie garantiert!) kam mir einer halb auf meiner Seite liegend entgegen.

image

Nur weil ein etwas breiteres Stück Straße dort war, konnte ich mit meinem LKW nach rechts ausweichen und so eine Kollision, die tödlich geendet hätte, vermeiden. Einen gehörigen Schrecken hab ich dennoch bekommen.
Deswegen: wenn Ihr noch lange Spaß beim Motorrad fahren haben wollt, dann denkt gerade in Kurven an uns LKW-Fahrer, die nicht mal eben „verschwinden“ können.

Ich wünsche Euch immer eine gute Fahrt und dass Ihr immer gesund und munter ankommt. Genießt das schöne Wetter und habt Spaß beim fahren!

2 comments for “Liebe Motorradfahrer…

  1. highwayfloh
    24. Mai 2016 at 21:07

    Zustimmung und Amen!

    Gilt aber für alle Verkehrsteilnehmer, das mit der Rücksicht aufeinander nehmen, nicht nur für die Motoradler.

    Hab erst wieder heute einen „Kollegen“ gehabt, der mich auf der Landstraße riskant mit Vollgas überholt hat und dann war er 10 Minuten eher an der gleichen Heimatbasis wie ich und trank dann gemütlich Kaffee … .

    Den gleichen Typen hatte ich mal schon vor einiger Zeit gemeldet, leider interessiert es das LGZ offenbar nicht, was da für Typen in deren Namen rumfahren ….

    Bezüglich dieses Typen bin ich inzwischen echt am überlegen ihn an die Sherrifs exklusiv zu empfehlen.

  2. Gregor Ter Heide
    9. April 2016 at 12:45

    Liebe Danika…. danke für dein Artikel
    Nur leider lesen ihn fast keine Motorrad -Fahrer

    Ich gehöre zu einem Motorrad-Stammtisch vob ca. 25 Motorrad-Fahrern die fast alle um die 50 sind. 2 sind über 60 Jahre alt
    Wir haben ein von der ehem. Polizist dabei und ein ehem Fernfahrer (das bin ich)
    Entweder fährt der Polizist oder ich zuerst vor

    Da kannst du dir ja denken, das Wir mit ner 10 Gruppe (bei mehr wird 2 Gruppen aufgeteilt) seriös ordentlich unterwegs sind. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.