Entspannte Woche

Die letzte Woche verlief eigentlich ganz easy. Nachdem ich die Woche vorher ausnahmsweise erst Samtags rein gekommen bin (Freitags bin ich noch nach Bayern und Thüringen gefahren Zwangsfeierabend mit späterer Convoifahrt ).
Am Montagmorgen zum wach werden half das Wetter dabei, ruckzuck hellwach zu sein: es hatte die Nacht über recht ordentlich geschneit.

image

image

So ganz passte mir das Wetter nu nicht. Zumal ich über die A4 durchs bergische Land mußte. Ich rechnete mit dem Schlimmsten; aber…gar nichts! Höhe Gummersbach war alles grün! Es regnete…aber vom Schnee keine Spur.

image

Allerdings muss es wohl rund um Wuppertal und Düsseldorf schneetechnisch ziemlich rund gegangen sein. Auf der A46 und A57 waren zwischenzeitlich mehr als 15 km Stau…das Chaospulver hatte wieder zugeschlagen. Aber in meine Richtung nicht ein bisschen.

Dienstag lag ganz normal der Werkverkehr für Schwalmtal an. La-Li…laden-liefern für Haan. Und am Abend Richtung Bergheim um tags drauf dort Leergut zu laden. Dieses dann runter und wieder für uns laden: 22 Tonnen Stahl.
Nach dem abladen des Stahls am Mittwoch in der Firma war dann recht früh Feierabend für mich. Denn am Donnerstag stand dann wieder Bayern auf dem Plan.
Gesagt getan…um 8:00 geladen und ab ging’s.

image

In Bayern angekommen ging es recht flott beim abladen und wieder laden (Leergut), so dass ich zügig wieder gen Heimat konnte.
Feierabend war dann für mich um kurz nach halb acht abends auf dem Parkplatz „Nachtweiden“ an der A45. Elf Stunden später wollte ich frisch ausgeruht weiter. Naja…11 Stunden später stimmte wohl, aber ausgeruht war ich nicht. In der Nacht hab ich leichtes Fieber mit üblen Kopfschmerzen und Problemen mit meinem Magen bekommen. Dauernde Toilettenbesuche haben mich wenig schlafen lassen. 😣 Und eigentlich wollte ich dem Riesen am Freitagmorgen noch ein Verwöhnprogramm gönnen, was ich somit auch vergessen konnte.
Aufm Hof angekommen hab ich im Büro Bescheid gegeben, wie es mir ging. Mit den Worten: „Ab nach Hause mit Dir und gute Besserung! Für heute ist eh nichts mehr zu fahren!“ wurde ich hinaus komplimentiert.
Den weißen Riesen hab ich nur noch auf seinen Hallenparkplatz rangiert und bin, mit meinen Sachen im Gepäck, ab nach Hause. Dort angekommen, war die Couch sofort mein „bester Freund“ und ein paar Stunden Schlaf taten richtig gut. Wobei es mir danach zwar etwas besser ging, aber noch nicht so richtig. :'(
Das Wochenende war dann mal mit Ruhe antun ausgefüllt und halt das Übliche wie waschen, einkaufen und für die neue Woche unterwegs packen.

Morgen geht’s für mich, so ist der Plan bis jetzt, nach Bergheim. Danach…noch keinen genauen Schimmer. Wobei am Donnerstag „laden Berlin“ Thema war. Also kann es sein, dass es nach Bergheim direkt dort hin geht. Mal schauen.

Nun heißt’s für mich: ab in’s Bett…noch ein wenig TV gucken bis ich einschlafe. Morgen geht’s wieder frisch an’s Werk!

Und hier noch ein paar Impressionen von unterwegs:

image

image

image

image

PS: Das sind solche Momente, wo ich meinen Job am liebsten mag! Dem Sonnenauf-/-untergang entgegen und die Gedanken einfach mal frei lassen! Es gibt nichts Entspannteres für mich!

✔Danika’s Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.