Gedanken zum Job „Berufskraftfahrer“ Teil 2

Heute hab ich bei Facebook einen Text lesen dürfen, den ich sofort so unterschreibe!
Markus Prehn schreibt seine Gedanken rund um unseren Job als Kraftfahrer und das tägliche Erleben auf der Straße und Co.
Lest es durch, verinnerlicht es und wahrscheinlich spiegelt sich Euer Job darin wider.

Markus Prehn
Sodela… mal aus gegebenem Anlaß. ..
ich bitte euch diesen Text. .. egal wie lang er auch werden wird.. . Das kann ich nämlich noch nicht sagen… bis zum Schluß durchzulesen…
Wie höchstwarscheinlich alle die mich kennen wissen… bin ich ein lkwfahrer. .. aber eben ned irgendein lkwfahrer sondern mit ordentlich was am Helm! !! wenn ich ned so wäre dann könnte ich diesen Job nicht so machen wie ich ihn mache und müsste… wie warscheinlich die meisten von euch… jeden morgen verzweifelt nach Motivation suchen um meinen verkackten Alltag rumzubekommen!!!
Ich mache diese Arbeit weil ich mir nichts schöneres vorstellen kann… ich krieg Schüttelfrost und Angstzustände wenn ich dran denke jeden tag in einer Fabrikhalle. .. einem Büro oder sonstigem eingesperrt zu sein!!!
Das heisst aber noch lange nicht dass ich eure Jobs nicht würdige!!!
Ich frage mich nur warum muss ich mich ständig vor Gott und der Welt dafür rechtfertigen dass ich einen knüppelharten Job (ich seh schon das dicke grinsen der Ahnungslosen) mit voller Hingabe mache???
Hier mal ein kleiner Einblick in meine Welt. ..
Ich verbringe seeeeehr sehr gerne meine zeit mit meiner wunderbaren Familie. .. hab ne supertolle und verständnisvolle Frau und einfach tolle Kinder. .. trotzdem steh ich irgendwann sonntag abends oder mitten in der Nacht auf um sie mal wieder für mehrere Tage zu verlassen… und jaaaaaa… ich freue mich darauf in den gelben Laster zu klettern… meine leider illegale zusatzbeleuchtung einzuschalten… und einfach dahin loszufahren wo die Ladung hin muß. .. zwischendurch kommt mir auf der bahn mal wieder ein genauso bekloppter wie ich entgegen… man begrüsst sich mit fürchterlich lautem gehupe und im idealfall seeeeeehr hellem Licht. .. das löst in euren Augen warscheinlich ein verständnisloses kopfschütteln aus… ist aber in unseren kreisen einfach ein zeichen von Respekt. .. lob und Anerkennung für die mühe und die zeit die man in die karre gesteckt hat… die einem ja in den meisten Fällen nicht einmal gehört…
Nun gut… man fährt einfach lächelnd weiter… postet evtl wen man gesehen hat und weiter geht die Reise. .. wenn man viel Glück hat kommt man ohne große Vorkommnisse beim Kunden an… und meldet sich um be oder entladen zu werden… da fängst dann oft schon an dass man die schlechte Laune eines unausgeglichenen Mitbürgers abbekommt… der eben nunmal nicht so gerne arbeitet wie man selbst… kann sein… muss aber ned!!! man macht einfach weiter seinen job und gut… klar… Termine zeitdruck usw sind keine Fremdwörter. .. aber wenn man in einer vernünftigen Firma beschäftigt ist sollte das meistens machbar sein… nach getaner arbeit möchte man sich evtl waschen weil man verschwitzt ist oder einfach mal aufs klo muß. .. da muss man allerdings heutzutage schon fast Glück haben wenn einem das noch gestattet wird und man ned weggechickt wird wie ein reudiger Hund!!! Denn wie überall gibts natürlich auch bei uns Fahrern schwarze Schafe. .. die leider seit der EU – osterweiterung wie pilze aus dem Boden geschossen sind! !!
Die leute die eine dusche lieber dazu nutzen in die Ecke zu scheissen anstatt ihre stinkenden Kadaver zu waschen… aber egal… fakt ist… egal wie… du musst auch als ordentlicher kutscher da drüber stehen… findest irgendeine andere Möglichkeit dich sauberzumachen und fährst weiter… du wirst dann… was zur zeit wieder sehr aktuell ist… von einem Urlauber. .. der… mit sicherheit verdienterweise… in Urlaubsstimmung schwelgend… überholt… denn der darf das ja… er hat ne 100er Zulassung und du bist ja nur der dumme lkw fahrer… am nächsten Hügel muss er aber feststellen dass sein gutes zugfahrzeug leider ein bisl zu wenig bums hat und er kackt auf 70 oder weniger ab… du ziehst raus auf die linke spur… natürlich nur um den herannahenden verkehr daran zu hindern schnell ans ziel zu kommen!!!! Überholst den untermotorisierten bumscontainer und scherst wieder ein… je nachdem wie schnell das ging wirst du dann auch sofort auf dein rücksichtsloses verhalten aufmerksam gemacht… denn irgendeiner erklärt dir ganz bestimmt durch betätigen der hupe und wildes gestikulieren dass er damit ned einverstanden war… oder die hardcorevariante… der kollege mit seinem maximal 1800kg schweren pkw zieht ruckartig vor dir rein und verringert apprupt die geschwindigkeit auf 60… du möchtest dem armen irren ned wehrun und ziehst mit deinem mindestens 15tonnen schweren (leergewicht) auto links rüber oder auf die standspur… er lässt dich dann noch bisl hängen… fuchtelt mit seinem handy rum und fährt dann irgendwann weiter…. ob ihrs glaubt oder ned… das ist mitlerweile echt fast alltäglich… nun ja…
Auf was ich eigentlich hinaus möchte ist… Leute hört auf damit die letzten wenigen überzeugten lkwfahrer die es noch gibt an den pranger zu stellen… ja… unsere Lämpchen sind nicht immer legal… aber sie gehen wenigstens alle… denn es ist in unseren kreisen eine Schande wenn sie nicht funktionieren!!! Bei einem anderen der halt zu blöd ist was anderes zu machen… oder nix findet wo er hingehen kann… da funktionieren evtl nicht mal die bremsen weil kein schwein danach schaut!!!! Zuviel muss überall eingespart werden und das leider viel zu oft am Personal oder dem Material das zur Verfügung steht…
Fakt ist… jemand wie ich würde niemals mit einem Auto auf die strasse gehen das technisch nicht zu 100%intakt ist… mancher hobbytrucker merkts womöglich nicht einmal dass sein Auto nicht funktioniert weil es ihn einfach ned interessiert!!!
Ich merke schon… es ist ein seeeeeehr sehr langer Text. .. und diejenigen die bis jetzt durchgehalten haben werden gleich erlöst!!!   
Mir liegt einfach sehr viel daran meinen job weiterhin mit vollem Elan und Spaß zu machen… akzeptiert es doch einfach mal… es gibt natürlich ned nur negative Beispiele. .. aber die positiven werden immer weniger…
Ich bitte euch nur drum. .. hört auf alle kutscher wie aussätzige zu behandeln!!! Wir fahren den scheiß durch die Gegend den ihr jeden tag aufs neue kauft und braucht… denkt mal daran…
Und wenn ihr an nem lkw vorbeifahrt der grad die Vorhänge zu hat… überlegt mal… ob der Fahrer ned vielleicht auch gerne seine Frau neben sich hätte.. aber das geht oft ned… denn er bringt morgen früh… wenn ihr noch schlaft euer zeug!!! Und wenn er ganz viel Glück hat macht er s so gerne wie ich… 
In diesem Sinne. .. ihr seid erlöst!!!

TOP!!

✔Danika’s Blog

3 comments for “Gedanken zum Job „Berufskraftfahrer“ Teil 2

  1. 7. Oktober 2016 at 22:19

    Ich bin begeistert von meiner Zeitarbeit und damit sehr zufrieden.

  2. 27. August 2015 at 23:24

    Nachtrag:

    Und diese ganzen Sprücheklopfer würde ich mal zu gerne am Rothang-Pass sehen.

    Da nützen keine 100-tausend Lämpchen und Sprüche, sondern echtes Können!

    Ja ich gebs zu, mir würde da der Arsch auch auf Grundeis gehen, aber real reizen würde es mich schon, diese Herausforderung in denen Ihren Kisten anzunehmen.

    Ja, ich beziehe mich auf die DMAX-Soap, diesbezüglich und ich bin mir sicher, dass da vieles gestellt war, andererseits aber ettliche wirklich gefährliche Szenen nicht gezeigt wurden (ist meine persönliche Meinung zu der Serie).

    Was derzeit im TV populär ist, ist ja die Serie mit dem „Schubert“… auch so ein Show-Trucker…. längst überholt, weil die Sprüche, die der klopft, hab ich schon in den 1980ern gehört und die sind längst überholt…

    Das Traugige ist, dass solchen Typen immer noch gehuldigt wird und dabei sind es diese (nicht alle, aber die meisten) auf denen dann das Bild des „doofen sprücheklopfenden Truckers) in den Köpfen der Öffentlichkeit manifestiert wird!

    Und dann wird sich gewundert, warum sich nichts zum Besseren wendet…. .

    Viel sinnvoller wäre es, wenn ne örtliche Spedition mal die Kindergartenkinder, Grundschulkinder, deren Eltern aufs Firmengelände einladen würde und dann dort in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht allen anschaulich erläutert wird, was beim LKW der „tote Winkel“ ist und eben das Rangieren und andere diverse Fahrmanöver vorgeführt und erleutert würden, dies eben Praxisnah.

    Dies bringt viel mehr, als irgendwelche Sprüche über „illegale Lämpchen“, die dem gegenseitigem Respekt unter den entsprechenden Kollegen dienen… .

    Nichts für ungut!

  3. 27. August 2015 at 22:59

    Sorry, aber dieses Statement finde ich absolute „Scheiße“ mit Verlaub!

    Begründung:

    Nur wer „viele Lämpchen“ am LKW hat usw. ist ein „echter“ und „verantwortungsvoller“ BKF, welcher seinen /ihren Job „vernünftig“ macht….

    Sorry, aber mir kommt bei solchen Aussagen das Kotzen!

    Ich als LKW-Fahrer, brauche KEINE 100-tausend Lämpchen am LKW um meinen Job vernünftig und verantwortungsvoll zu machen! Was ich brauche ist ein Arbeitsgerät, dass technisch in Ordnung ist und (als einzigen Luxus) dass die Klimaanlage und die Standheizung funktioniert, wenn man die braucht. Ob der Karren schon 3 Millionen runter hat und nicht mehr der schönste ist, ist mir scheiss egal! Viel wichtiger ist, dass ich jeden Tag damit meinen Auftrag erfüllen kann und wieder mit der Karre heil nach Hause komme! Amen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.