Die ersten Tage bei der neuen Firma

Die ersten beiden Tage bei der neuen Firma ist rum. Und das ist mein Gefährt!

image

image

Ganz schön anstrengend, wenn man so vom Nahverkehr wieder in den Fernverkehr geht. Was da so alles an Prütteln mit muss, damit man nich auf einmal auf’m Schlauch steht! Unser Kombi war am Sonntagabend proppevoll.

image

image

Und das war nicht alles. Am Montag hab ich den Rest eingeräumt.

Aber…es tat wieder richtig gut, alles zusammen zu packen. Und wie ich mich kenne, hab ich eh zu viel eingepackt. Frau will halt für alles gewappnet sein. 😆
Gestern konnte ich sogar daheim nächtigen. Auf dem Weg zum Kunden bot sich die Gelegenheit.
Heute Abend steh ich in Wörth und hab seit 18 Uhr Feierabend bis morgen um halb acht. Dann lad ich fix und schon geht’s weiter.

Ehrlich gesagt: ich hab’s vermisst! Das  „sich überall und nirgends rumtreiben“, das draußen blieben, die Strecken, ja sogar die Parkplatzsuche. 😉 Einfach alles! Es war die richtige Entscheidung! Wenn jetzt meine verletzte Schulter das alles auch weiterhin so gut meistert, bin ich rund um zufrieden.

In diesem Sinne…gut’s Nächtle!

1 comment for “Die ersten Tage bei der neuen Firma

  1. 11. Juli 2014 at 00:11

    Freut mich für Dich! Halt die Räder auf der Straße und die Stoßstange sauber und komm allzeit heil and Ziel und vor allen Dingen auch wieder entsprechend nach Hause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.