Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagmorgen hatte mein Spiegel auf der Fahrerseite eine unangenehme Begegnung mit einem anderen Fahrerspiegel.
In einer Baustelle in einer Ortschaft kommt mir ein anderer Sattelzug etwas auf meiner Spur entgegen und fährt mir meinen Spiegel komplett zu Schrott.

wpid-fb_img_13946967623104508

Die Spiegelplatte ist 300 Meter weiter gelandet, knapp neben der in der Baustelle arbeitenden Bauarbeiter. Ich bin sofort rechts ran und hab mich ordnungsgemäß abgeparkt. Einer der Bauarbeiter brachte mur meine Spiegelplatte, die ein schönes Mosaikmuster aufwies.

wpid-fb_img_13946967914562373

Der andere Fahrer hat es allerdings nicht für nötig gefunden, mal anzuhalten. Und bei dem Knall und der daraus resultierenden Schaden MUSS er das gehört haben.
Und da wir von der Firma aus bei jedem Unfall die Polizei rufen müssen, hieß es für mich: 110 anrufen. Die kam dann auch und hat den Unfall aufgenommen.

Mit dem Unfallbericht im Gepäck bin ich kurz drauf zur Firma gefahren und hab dort noch den betriebseigenen Unfallbericht ausgefüllt. Und ein Anruf in unserer Werkstatt hat den neuen Spiegel gesichert.

Ich mußte mir von dem ein oder anderen den Vorwurf anhören, warum ich wegen einer solchen Lappalie die Polizei rufen würde. Dafür machte man das nicht.
Zum einen MUSS ich die Polizei verständigen, Anweisungen von meinem Unternehmen und zum zweiten bin ich der Meinung, dass, wenn einer bei einem Unfall, und sei es auch nur ein so geringer, mit involviert ist, er gefälligst anzuhalten und sich der Situation zu stellen hat. Und wenn er dies nicht tut, begeht er eine Verkehrsunfallflucht und diese ist strafbar. Wird unter Umständen mit einem Fahrverbot geahndet. Und sollte dieser Unfallflüchtige noch mehr auf dem Kerbholz haben, könnte auch ein Führerscheinentzug in Frage kommen. Darüber scheinen sich einige nicht im Klaren zu sein.

Was mich an dem Unfall aufregt ist nicht der Spiegel. Der ist ersetzbar. Mich macht es sauer, dass ein „Kollege“ einfach abgehauen ist!! Wäre er angehalten, hätten wir das geklärt und die Sache wäre vom Tisch. So aber droht im eine Strafanzeige mit eventuellem Fahrverbot und Geldstrafe. Ob es das wert war?

1 comment for “Verkehrsunfallflucht

  1. 15. März 2014 at 18:23

    Das alles aber auch nur, wenn Du das Kennzeichen des anderen Fahrzeugs hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.