Schreck am frühen Morgen

Wie immer heute morgen: ab zur Firma, LKW laden, Papiere fertig machen und ab vom Hof auf Tour.
Draußen waren’s unter null Grad, Scheiben gefroren. Gott sei Dank auf meinem LKW-Dach keine „Eisschollen“.
Als ich auf dem Weg Richtung erstem Kunden war, fuhr vor mir ein LKW einer ortsansässigen Spedition. Ist ja weiter nichts Ungewöhnliches. Dass der aber ganz schöne Eisschollen verlor und diese nur knapp vor mir „einschlugen“, fand ich dann aber doch nicht ganz so lustig.
Da ich keine wirkliche Lust hatte, unfreiwillig Bekanntschaft mit so ’nem Eisgeschoss zu machen, vergrößerte ich meinen ohnehin schon ordentlichen Abstand. Leider war eine dieser Eisschollen (Gott sei Dank eine eher Kleine!) der Meinung, diesen Abstand völlig ignorieren zu müssen. Ergebnis: das kleine Geschoss traf mich unterhalb der Windschutzscheibe. Ich bekam einen derartigen Schrecken, dass mein Herz ’ne halbe Stunde später noch in meiner Brust Samba tanzte.
Es ist bis auf den Schrecken, Gott sei’s getrommelt und gepriesen, nichts weiter passiert.
Was mich aber stinksauer macht, ist die Tatsache, dass es immernoch Kollegen gibt, die die Gefahr von Eis auf dem LKW-Dach völlig unterschätzen, teils sogar bagatellisieren. Es gibt genug Möglichkeiten, zu vermeiden, dass sich Eis auf dem Dach bildet, bzw. gibt es Gerüste, an denen man sein Dach eisfrei machen kann.
Warum man aber die Gesundheit und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet, ist mir völlig schleierhaft!!
Klar…ohne Gerüst kann so ein Dach schlecht frei gemacht werden. Andersherum ist es aber die PFLICHT eines JEDEN Kraftfahrers, das Dach frei zu machen. Somit bleibt eigentlich nur „Doof darf man sein, man muß sich nur zu helfen wissen!“ Erfindungsreichtum ist gefragt.
Ich schiebe z.B. zwischen Dachplane und Gestänge (ungefähr mittig der Fahrzeugbreite) Kanthölzer; so dass eine Art umgedrehtes V entsteht. Wasser hat damit kaum eine Chance, festzufrieren.
Oder aber man spricht mal mit dem Chef, dass technisch nachgerüstet wird. Möglichkeit um Eiswürfe zu vermeiden gibt es einige!

2 comments for “Schreck am frühen Morgen

  1. Klaus
    10. Februar 2014 at 16:30

    Klar, es gibt aufblasbare Luftbälge die zwischen gestänge und dachplane geklemmt werden, damit läst sich sehr gut die eisbildung verhindern, kenns aus eigener erfahrung

    • 10. Februar 2014 at 17:20

      Die Teile sind Gold wert. Ich hab sie auch testen dürfen und hatte eine Vorführung vom Hesteller. Absolut top. Und wenn der Spediteur es noch richtig anstellt, kann er es über DeMinimis fördern lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.