Wenn Fahrer sich benehmen wie Schweine

Heute musste ich zwangsweise ein Exemplar der Gattung „Wildpinkler“ kennenlernen und ihm gehörig einen auf den Deckel geben!!

Ein Fahrer eines Sprinters von einem großen Transportunternehmen kam bei uns auf dem Hof neben unseren Lagergaragen aus den Büschen geklettert. Die Hand noch am Hosenschlitz.
Auf meinen Satz, dass wir auch eine Toilette haben, die er benützen könne, wurde er erst schneeweiß, weil ich ihn erwischt hab und danach knallrot vor Wut, weil ich ihn darauf ansprach. Mit einem bösen Blick kam von ihm ein arrogantes „Jaja.“
Daraufhin habe ich ihm mitgeteilt, dass er Hausverbot bekäme und sein Vorgesetzter eine Info darüber. Ziemlich sauer ist er dann mit seinem Sprinter vom Hof.
Mein Kollege hatte das ganze Spielchen mitbekommen und meinte dann nur noch, dass er dem Fahrer schonmal die Leviten gelesen hätte, weil er wie ein Blöder über den Hof gefahren sei.

So ein Verhalten geht absolut gar nicht!! Wenn der woanders schon so ne Schweinerei macht, will ich nicht wissen, was er daheim macht. *schauder*

Das Ekeligste fand ich noch, dass er sich nicht mal die Hände gewaschen hat. Weder mit Wasser noch mit nem feuchten Reinigungstuch oder so (so ne Packung kostet im Lidl keine 2 Euro und man hat lange was davon!). Neeee mit diesen versifften Pfoten ist er dann vom Hof. Der arme Kollege, der danach auf dieses Auto muss!! *kotz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.