Gepr. Meister/-in für Kraftverkehr

Ziel der Prüfung ist der Nachweis der Qualifikation zum Geprüften Meister für Kraftverkehr und zur Geprüften Meisterin für Kraftverkehr und damit die Befähigung,

1. in Betrieben unterschiedlicher Größe in verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern des Personen und Güterkraftverkehrs Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen und
2. sich auf Änderungen von Methoden und Systemen in Transport und Verkehr, auf neue Formen der Arbeitsorganisation sowie auf neue Anforderungen der Organisationsentwicklung, der Personalführung und der Personalentwicklung einzustellen sowie den organisatorisch-technischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.

Zulassungsvoraussetzungen:

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem der anerkannten Ausbildungsberufe Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin oder Fachkraft im Fahrbetrieb oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder

3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen“ ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

1. das Ablegen des Prüfungsteils „Grundlegende Qualifikationen“, das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und

2. in den in Nummer 1 bis 3 genannten Fällen jeweils mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Hinweis der IHK Nord Westfalen:
Die Dauer der berufspraktischen Tätigkeit muss erst zum Zeitpunkt der Prüfung erbracht sein, d. h. die Teilnehmer an berufsbegleitenden Lehrgängen können noch während der Lehrgangsdauer die erforderliche Berufspraxis erwerben.

Prüfungsinhalte:

Die Prüfung gliedert sich in

1. Berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen,
2. Grundlegende Qualifikationen,
3. Handlungsspezifische Qualifikationen.

Im berufs- und arbeitspädagogischen Teil ist die berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation als Fähigkeit zum selbständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren in folgenden Handlungsfeldern nachzuweisen:

1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
3. Ausbildung durchführen und
4. Ausbildung abschließen

In den Grundlegenden Qualifikationen ist in folgenden Fächern zu prüfen:

1. Rechtsbewusstes Handeln,
2. Betriebswirtschaftliches Handeln,
3. Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung,
4. Zusammenarbeit im Betrieb.

In den Handlungsspezifischen Qualifikationen ist in folgenden Fächern zu prüfen:

1. Mathematische und naturwissenschaftliche Grundlagen,
2. Rechtsvorschriften im Kraftverkehr,
3. Verkehrsbetrieb,
4. Verkehrsbetriebstechnik,
5. Verkehrssicherheit.

Die Prüfung ist bestanden, wenn der Prüfungsteilnehmer in allen Prüfungsleistungen sowie im schriftlichen und im praktischen Teil des berufs- und arbeitspädagogischen Teils mindestens ausreichende Leistungen erbracht hat.

Prüfungsgebühr:

Die Prüfungsgebühr beträgt 400,00 Euro gemäß der Gebührenordnung der IHK Nord Westfalen.

Bei Rücktritt von der Prüfung nach erfolgter Anmeldung bis vier Wochen vor der Prüfung wird eine Stornogebühr von 30 % der fälligen Gebühr erhoben. Bei Rücktritt zu einem späteren Zeitpunkt oder Nichtteilnahme an der Prüfung wird eine Stornogebühr von 50 % der fälligen Gebühr erhoben.

Quelle: www.ihk-nordwestfalen.de

Der Lehrgang kann durch das Meister-BAföG gefördert werden. Infos hierzu gibt es auf den Seiten des
Bundesministerium für Bildung und Forschug

2 comments for “Gepr. Meister/-in für Kraftverkehr

  1. Renne
    24. November 2015 at 16:07

    Hallo Danika,

    vielen Dank für Deine ausführlichen Hinweise! Dein Blog ist der Hammer, absolut umfangreich und interessant. Bin selber „auf´m Bock“, da erkennt man einige Situationen wieder. Bin jetzt auch gerade dabei, meine Meisterin für Kraftverkehr zu machen. Viel zu tun, aber ich mache es ja auch für mich. @Tom: Ich habe keine Ahnung wo du wohnst, solltest Du aber in NRW wohnen, gibt es für den Meister für Kraftverkehr die Meisterakademie Graf, http://www.industriemeisterschule.com , welche ich weiterempfehlen kann. Haben mit viel geholfen und Dozenten sind bis jetzt super. Ich mache den Kurs in Teilzeit.

    Die Zulassungsvoraussetzungen sind überall gleich, da die bundeseinheitlich sind. Hoffe das konnte helfen.

    LG Renne

  2. Tom Freund
    9. September 2014 at 12:46

    Servus,

    ich will auch meinen Meister für Kraftverkehr machen, doch ich weiss nicht genau wo.. Ich habe vieles über die
    http://www.fain.de/angebote/meister-mw-fuer-kraftverkehr-ihk/
    gehört. kennt jemand vlt noch eine andere Schule? Haben die Schulen Preislich viele unterschiede? Hat jede Schule eine andere Zulassungsvorraussetzung? Aufjedenfall hab ich gelesen dass die in Sachen Bafög unter die Arme greifen.

    Vielen Dank im voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.