Große Reise

Die letzte Woche war große Reise angesagt. Da ich auch Ferien in der Schule hatte, bin ich von meiner Dispo in den Fernverkehr gesteckt worden. War mal wieder ne ganz lustige Sache. Hab ich doch ganz schön vermisst.

Angefangen hat´s am Montag mit „umme Kirchturmspitze gondeln“. Abends dann eben in Werl vorladen für den Dienstag. Frühst um kurz nach 5 ging´s nach Ichtershausen in Thüringen. Da meine Ladung mit etwas Wartezeit losgeworden und schon konnte ich 3 Kilometer weiter neu laden für Sulzbach im Taunus. Allerdings hat mein Digitacho am Abend gemeckert und so musste ich auf dem Maxi-Autohof Mücke meine Nachtruhe einlegen. Leider viel zu früh (halb 5) rappelte am Mittwoch morgen mein Wecker. Am liebsten hätt´ ich ihn aus dem Fenster geschmissen.
Nach dem Abladen in Sulzbach durfte ich dann ein paar Ortschaften weiter Leitplanken laden. Oh man…das war ein Kampf. 88| 18 Pakete Alu-Planken. Nach der Aktion war ich mehr wie pladdernass geschwitzt.
Feierabend hatte ich dann fast in der Heimat. Die Leitplanken wurden in Wilnsdorf abgeladen und ich konnte schon mal in Richtung neue Ladestelle fahren. Und da war dann schlafen angesagt.
Donnerstag war mal wieder „Kirchturmspitze kreisen“. Am Nachmittag kam dann ein Anruf, dass die nächste Ladestelle Warburg sein würde. Ein Kontergewicht für einen Kran laden. Ganz schön schwer mit seinen 34 Tonnen. Leider bin ich nicht bis dort hin gekommen und konnte so erst am Freitag morgen laden. Das Teil auf meinem Auflieger „festbetoniert“ und ab ging´s nach Düsseldorf innen Hafen direkt zum Schiff. Es musste nämlich schnellstens auf den Kutter und ab damit.
Noch eben vorladen für auf´n Hof und schon konnte um halb acht Feierabend gemacht werden.

Morgen geht´s dann schon geladen ab in den Norden. Da ich ja auch ab morgen wieder Schule hab, muss ich früh wieder da sein!

Im Großen und Ganzen hat die Woche super gefunzt. Auch meine Schulter hat alles mitgemacht. Am Mittwoch hatte ich zwar ein wenig Schmerzen, aber mit einer Tablette und Salbe ging es am Donnerstag wieder super. Nur eben die Muskeln. Die waren dann doch recht unentspannt.

So…nu werd ich mich noch ein wenig entspannen. Denn um drei Uhr meint mein Wecker, mich wieder aus den Träumen reißen zu müssen.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche und meinen Kollegen eine gute und knitterfreie Fahrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.