Das Coilauge

Ich kam grad von meiner Ferntour (Belgien) wieder und da meint mein Cheffe am Telefon so zu mir: „Fahr mal nach Hagen. Da liegt ein Coil, wat heute unbedingt noch zum Kunden muss!“
Oh man……wie große Lust ich dazu hatte. *Ironie-off* Die Bude in Hagen gehört nämlich net so unbedingt zu meinen Lieblingsbuden. Eng, unfreundliche Bürofuzzies und ansonsten auch net so dat Wahre. Und warten muss man da auch immer bis zum Sankt Nimmerleinstag bis man endlich geladen wird. *motz* Die Verlader da sind allerdings echt klasse drauf! Immer für ein Schwätzchen zu haben und auch so immer am Spökes machen.
Naja…..wenn der große Häuptling meint ich muss dahin….dann woll´n wa ma. Obwohl ich ihm DAFÜR am Telefon schon am liebsten die Ohren langgezogen hätte! Ich hatte grad ne über 900 km lange Tour hinter mir. In Salzgitter geladen für Oudenaarde, von da nach Antwerpen in den Hafen laden für Wuppertal. Boahhhh…ich war fix und alle! Aber et half alles nix: ich musste nach Hagen!!
Okeee……da angekommen bin ich in´s Büro gestiefelt und hab mich angemeldet. Dat Coil liegt in Halle zwei. Bitte eben beim Verlader melden und dann wird schon. Ich hin zum Meister. Er hatte mich schon gesehen und meinte nur: „Komm schon mal rein! Mach auf dat Auto und dann geh´n wa erst mal Kaffee trinken.“ Oh Prima….endlich mal ein wenig Ruhe. Bisschen Palaver und langsam machen.
Wir sind dann mal durch die Reihen spaziert und ham meine Coile gesucht. Oh jeeeee…….dat war ja vielleicht ein Ring! Riesig!!! Der Verlader die Murmel annen Haken genommen und ich schon in meinem Auflieger vorne drin um zu gucken, ob alles passt! Haaaa……und spätestens DA hätte ich die Flucht ergreifen sollen!! Und ich Depp hab´s net getan!! Die Quittung dafür hab ich schnell bekommen. Dat Coil war fast so breit wie mein Auflieger!!!! PAAAANIK!!!! Bis zur Runge vielleicht noch 10 cm. UND ICH STAND VORNE IM AUFLIEGER!!! Also irgendswie in der Falle!! Zwischen Runge und Coil passte ich mit meinen dicken Hinterteil net durch…..drüberklettern war auch net! Und ich Vollidiot hab vor der Beladung die Seite net offen gemacht!! Da wäre mir DAS erspart geblieben!
Also wat machen??? Mir kam nur noch eine Möglichkeit innen Sinn: Durchs Coilauge rutschen! *schiefguck* Neeeeee……muss net sein! Da sollte ich durch???? AUTSCH! Dat gibt ne Show!! Und ich sollte Recht behalten.
Ich sagte ja schon, dass die Verlader bei der Bude immer für nen Spass zu haben sind. Und den sollten die nu zu Genüge bekommen!
Man stelle sich mal ein kleines (hahahaha) moppeliges Fraumensch vor, die in nem Auflieger durch das Auge eines Coils krabbelt!! Einer der Verlader stand hinter besagtem Auflieger, die Ellenbogen aufgestützt und lacht sich da halb kaputt!! Und ich musste tierisch mitlachen! Und wäre fast noch vor lachen aus dem Auge geplumpst; in die Mulde! Boahhhhh……Bauchweh vor lachen!!
Endlich geschafft, bin ich runter und hab die Seite aufgemacht. Ich musste die Riesencoile ja noch sichern! Und ich hatte net unbedingt vor, nochmal da durch zu krabbeln!! *Kopfschüttel* Nimmer mehr!!!
Als alles fertig war und der Verlader sich wieder halbwegs beruhigt hatte, gab er mir mit den Worten: „Ich schaue schonmal für´s nächste Mal nach nem Riesenring für Dich!“ die Papiere. Ich ihm nur noch geantwortet: „Lass ma stecken! Brauch ich net nochmal!“ Und bin wech!!!

2 comments for “Das Coilauge

  1. Markus
    9. Dezember 2013 at 00:00

    Hahaha das hätte ich dann doch gerne gesehen.Gruss Markus

    • 9. Dezember 2013 at 14:48

      Lach…das war klar, dass Du das gern gesehen hättest Herr von und zu W. :-p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.